Pilgerherberge Casa Paderborn - am Camino Francés in Pamplona

Seit April 2006 unterhält der Freundeskreis der Jakobuspilger - Hermandad Santiago e. V. Paderborn in der Stadt Pamplona die Pilgerherberge „Casa Paderborn“. Das Haus wurde im Zeichen der Städtefreundschaft zwischen Pamplona und Paderborn von der Stadt Pamplona dem Freundeskreis zur Betreuung der Jakobuspilger übergeben. Die Herberge liegt idyllisch am Fluss Arga in unmittelbarer Nähe der mittelalterlichen Magdalenen-Pilgerbrücke. 

Die Herberge ist von März bis Oktober geöffnet und wird in dieser Zeit von je zwei Hospitaleros des Freundeskreises für den Zeitraum von drei Wochen betreut. Seit der Eröffnung wurden in „Casa Paderborn“ insgesamt 66.000 Pilger aus der ganzen Welt von den Hospitaleros herzlich empfangen und betreut (Stand: Aug. 2018). Außerdem hat sich Casa Paderborn in dieser Zeit zu einem sichtbaren Zeichen der Städtefreundschaft zwischen den Städten Pamplona und Paderborn und ihren Bürgern entwickelt.

Pamplona ist durch den Jakobsweg ebenso mit Paderborn verbunden: Siegfried von Eppstein, Bischof von Mainz, weihte den damaligen Domherrn Poppo zu Bischof der Paderstadt. Sigfried pilgerte 1076 von Paderborn aus nach Santiago de Compostela. Die erste Station auf spanischen Boden war Pamplona. Seitdem verstärkte sich die Anzahl der Pilgerfahrten von Paderborn nach Santiago. 

Näheres auf der Homepage  www.jakobusfreunde-paderborn.com



  • Pilgerherberge Casa Paderborn
    Pilgerherberge Casa Paderborn
  • April 2008 - offizieller Besuch aus Paderborn
    April 2008 - offizieller Besuch aus Paderborn
  • Straßenfassade der Herberge
    Straßenfassade der Herberge
  • Gedenktafel der Herberge
    Gedenktafel der Herberge
  • Pilgerherberge am Río Arga
    Pilgerherberge am Río Arga
  • Außenterrasse und Garten der Herberge
    Außenterrasse und Garten der Herberge